Halboffene und offene Linien

Im Trainingsbereich werden des öfteren halboffene und offene Linien erwähnt. Auf dieser Seite möchte ich Ihnen kurz erklären, was es damit auf sich hat.

Zunächst muss geklärt werden was eine Linie überhaupt ist. Dies lässt sich wie (fast) immer am Besten grafisch darstellen:

 

Linie im Schach

Die grün-makierten Felder bilden zusammen die a-Linie. Das heißt Linien gehen immer vom Nord nach Süd auf dem Schachbrett, folglich gibt es auf dem Schachbrett 8 Linien (a b c d e f g h).

So weit so gut, aber was sind nun offene und halboffene Linien? Die Antwort ist recht einfach. Auf offenen Linien befindet sich kein Bauer, auf halboffenen befinden sich nur Bauern einer Farbe. Auch hierzu wieder ein paar Beispiele:

halboffene Linie im Schachoffene Linie im Schach

Im ersten Diagramm wurden die Züge: 1.e4 d5 2.exd5 Dxd5 gespielt (Skandinavisch). Nach bereits zwei Zügen haben sich zwei halboffene Linien gebildet, die e-Linie aus Sicht von Weiß und die d-Linie aus Sicht von Schwarz. Diagramm zwei zeigt das Morragambit: 1.e4 c5 2.d4 cxd4 3.c3 dxc3 4. Sxc3. Auf der C-Linie befinden sich nun keine Bauern mehr, man spricht von einer offenen Linie.

zurück zur FAQ-Übersicht

Haben Sie heute schon ein paar Schachaufgaben gelöst? Wenn nicht ab zu den Schachaufgaben und trainieren. Denn nur Übung macht den Meister.

 

 

Zur Reichweitemessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden